Computertomographie

Computertomographie (CT) ist eine Untersuchung, bei der eine Röntgenröhre spiralförmig um den Körper des Patienten rotiert und nach Bearbeitung der entsprechenden Rohdaten durch Computerprogramme Schnittbilder des Körpers entstehen.

Wir untersuchen folgende Bereiche:

  • den Kopf (Gehirn und Knochenstrukturen) 
  • die Nasennebenhöhlen (NNH) 
  • Felsenbeinpyramiden (Hör- und Gleichgewichtsorgan) 
  • den Brustkorb / Thorax (Lungen- und Knochenstrukturen) 
  • den Bauchraum /Abdomen 
  • das Becken
  • die Körperschlagader /Aorta 
  • Knochen und Gelenke (zum Frakturausschluss, Ausschluss von Tumoren)

CT-Untersuchungen werden ohne (nativ) und mit Kontrastmittel (KM) durchgeführt. Ist eine Untersuchung mit KM geplant, benötigen wir Auskünfte des Patienten und Blutwerte – Kreatinin i.S. und TSH i.S.. Den Fragebogen für CT können Sie als pdf-Datei unter "Downloads" herunterladen und ausgefüllt zur Anmeldung / Terminvereinbahrung mitbringen.

Auch die Wirbelsäule und der die Nervenstrukturen enthaltende Spinalkanal sind mit CT sehr gut zu untersuchen.

Die Untersuchung der Bandscheiben erfolgt idealerweise durch MRT, da der höhere Weichteilkontrast in der Magnetresonanztomographie (MRT) von Vorteil ist.

Bei Kontraindikationen für MRT (Metallimplantate wie zb Stents, bestimmte Arten von Herzschrittmachern (pacemaker)) oder auch bei Platzangst ist die Bandscheibendiagnostik auch mit CT durchführbar.

Frau Dipl. med. Heinitz fürhrt dies Untersuchung zur Zeit in der Allee der Kosmonauten durch, da unser Gerät defekt ist. Die Terminvergabe erfolgt nach wie vor über unsere Anmeldung.